Schweißen

Mein Elektroden-Schweißgerät kann WIG-Schweißen, oder?

story_2

Seit einiger Zeit bin ich schon am Schweißen. Mit meinem Elektroden-Schweißgerät mache ich gute Erfahrungen, nur sind die Schweißnähte nicht immer so, wie ich mir das vorstelle. Deshalb wollte ich WIG-Schweißen lernen. Auf YouTube habe ich gesehen, wie Elektroden-Schweißgeräte zum WIG-Schweißen umgerüstet und benutzt werden. Natürlich sind dafür einige Vorkehrungen zu treffen, aber kann ich das auch mit meinem Schweißgerät? Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Grundsätzlich war es mir zu heikel, auf gut Glück mein Gerät umzurüsten und dabei vielleicht aus Unwissenheit einen Unfall zu riskieren. Neben einer Gewissen Faszination für diese Möglichkeit, muss ich ehrlich sagen, einige Videos sahen schon etwas abenteuerlich aus.

 

Wie funktioniert WIG-Schweißen mit einem E-Hand-Schweißgerät?

 

Im Internet habe ich E-Hand-Schweißgerät von Stamos Welding entdeckt, die für diese Funktionalität ausgelegt sind. Stamos bietet mit dem S-WIGMA 200D und vergleichbaren Modellen ebenfalls Elektroden-Schweißgeräte an, die unkompliziert für das WIG-Schweißen umgerüstet werden können. Man muss also nicht auf eventuell ungeeignete Geräte zurückgreifen und steht damit in puncto Sicherheit auf der sicheren Seite. Dafür gibt es speziell entwickelte Schweißbrennen mit Schlauchpaket, die problemlos an diese Geräte angeschlossen werden können.

 

Da in dem Elektroden-Schweißgerät keine Gaszufuhr integriert ist, benötigt man ein Schlauchpaket mit externer Gaszufuhr. Da zeigt sich dann auch schon der erste Nachteil dieser Idee. Man kann die Gaszufuhr nur ungefähr steuern, indem man ein Ventil am Brenner auf oder zudreht. Um ein erstes Gefühl für das WIG-Schweißen zu bekommen, reicht das, aber wenn man wirklich exakte Schweißnähte haben will, ist das nicht das Gelbe vom Ei.

 

Wie beim Elektrodenschweißen zünden diese speziellen Brenner über eine Kontaktzündung, häufig Lift-Arc-Zündung genannt. Eine Hochfrequenzzündung wie beim WIG-Schweißen ist nicht möglich. Manchmal kann aber eine Lift Arc Zündung auch von Vorteil sein. Sind sensible technische Geräte in der Nähe der Schweißstelle, kann die Hochfrequenzzündung diese unter Umständen beschädigen. Diese Gefahr besteht bei der Lift Arc Zündung nicht. Um diesen Vorteil zu nutzen, kann man aber auch auf WIG-Schweißgeräte zurückgreifen, die beide Zündungsarten anbieten, wie das IOTA 200 S der Marke welbach.

 

Zunächst war ich zufrieden mit dem E-Hand-Schweißgerät mit WIG Lift-Arc. Mit der Zeit merkte ich aber, es ist nur ein erster Schritt ins WIG-Schweißen. Alle Vorteile des WIG-Schweißens, wie die Regulierung der Gasvor- und nachströmzeiten, die Nutzung der Pulsfunktion oder weitere Einstellmöglichkeiten, mit denen die Qualität der Schweißnaht deutlich verbessert werden kann, sind damit nicht möglich. Und vielleicht ist der Weg in die andere Richtung, ein WIG-Schweißgerät mit E-Hand-Funktionalität sowieso der bessere Weg, wenn man beide Schweißarten nutzen will. Ich habe mich jetzt erstmal zu einem WIG-Schweißkurs angemeldet!

Das solltest du auch lesen
schweißen beim kfz
Schweißen beim Kfz
story_3
Schweißen 2.0