Industrie und Handwerk

Kehlnahtschleifer für schwierige Einsätze

man-78103_1280

Zur Oberflächenbearbeitung von Metallen jeglicher Art sind professionelle Schleifgeräte eine der wichtigsten Grundlagen um akkurate und qualitative Ergebnisse zu erzielen.

Der Kehlnahtschleifer ist dabei das optimale Gerät, um schwer zugängliche oder verwinkelte Schweißnahten zu glätten und das Schweißergebnis zu perfektionieren. Besonders bei großen Werkstücken und hohen Materialabtrag ist die das Schleifen mit der Hand keine Alternative mehr und der Griff zum Elektro-Schleifer wird umungänglich.

Die Flexibilität des Kehlnahtschleifers zeigt sich besonders beim Arbeiten an Geländern, bei denen besonders enge Verstrebungen und Winkel vorhanden sind. Die Schweißnahten an diesen Verbindungen sind meist sehr schwer erreichbar, wobei die schmale Schleifscheibe ihre Stärke zeigt. Achtet beim Kauf des Gerätes neben einer ausreichenden Leistung besonders auf eine stufenlose Drehzahlregelung, welche im Optimalfall zwischen ca. 900 und 2800Umdrehungen pro Minute liegen sollte. Dies ist wichtig, um bei verschiedenen Materialien und verschieden starken Schweißnahten flexibel arbeiten zu können. Mit billigen Geräten, welche eine zu hohe/feste Drehzahl besitzen, besteht die Gefahr, dass ihr beim Schleifvorgang einen zu hohen Abtrag habt und das Arbeitsergebnis ruiniert ist. Den Abtrag selbst könnt ihr zusätzlich noch über Schleifscheiben mit unterschiedlicher Körnung regulieren. Besonders grobe Körnungen eignen sich für Anwendungen, bei denen ihr viel Material abschleifen wollt. Wenn es eher darum geht Edelstahlkanten auf Hochglanz zu polieren, solltet ihr zu speziellen Polierscheiben greifen, welche meist aus Filz bestehen. Dabei müsst ihr den Durchmesser der Polierscheibe passend zur Aufnahme eures Kehlnahtschleifers wählen. Die meisten Geräte können ebenfalls mit kleineren Scheibendurchmessern arbeiten, jedoch darf der maximale Durchmesser nicht überschritten werden.

eye-protection-98639_640

Beim Arbeiten mit Schleifgeräten solltet ihr zudem unbedingt auf angemessenen Arbeitsschutz und einen sicheren Umgang mit dem Arbeitsgerät achten. Speziell beim Schleifen von Metall kommt es häufig vor, dass kleinste Metallsplitter umhergeschleudert werden und Verletzungen der Augen verursachen. Eine Arbeitsschutzbrille ist daher ein absolutes Muss und sollte direkt beim Erwerb des Schleifgerätes mit angeschafft werden.

Jonas Sonnenberg

Jonas Sonnenberg

Jonas unterstützt unser Team tatkräftig im Bereich Social-Media-Marketing und betreibt gewissenhaft unseren Blog. Vor allem die Fast-Food-Szene liegt im sehr am Herzen.

More Posts - Website

Das solltest du auch lesen
Schweißen
Schweiß-Schadstoffe, was ist zu beachten!?
Arbeit mit dem Plasmaschneider
Plasmaschneidgerät – Teil 2

Hinterlasse uns einen Kommentar

Dein Name*
Deine Website

Dein Kommentar*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>