Gastronomiebedarf

Französische Crêpes: Süß und herzhaft genießen

crepe-blog-2

Crêpes sind mittlerweile weit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Das Tolle an den hauchdünnen Pfannkuchen ist, dass man sie sowohl süß als auch herzhaft genießen kann.

Französische Crêpes – starten Sie in den Frühling mit dem richtigen Rezept!

Da der einfache Crêpes-Teig relativ geschmacksneutral ist, lässt er sich mit so gut mit anderen Lebensmitteln kombinieren. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Je nachdem welche Zutaten man für die Crêpes verwendet, kann man aus den bretonischen Eierkuchen ein raffiniertes Dessert oder auch ein leckeres Hauptgericht zaubern.

crepe-blog-1

Eine verführerisch süße Crêpe-Variation! (Foto: Brisbane Falling)

Frisch hergestellt schmecken Crêpes am besten. Im Gegensatz zum Pfannkuchen sollten Crêpes hauchdünn und leicht gebräunt sein. Zu Beginn ist es sicherlich nicht so einfach, den dünnflüssigen Teig schnell und gleichmäßig in der Pfanne oder auf dem eigenen Crêpes-Maker zu verteilen, aber Übung macht den Meister! Für die Zubereitung von Crêpes gibt es verschiedene Geräte, vom einfachen Crêpes-Eisen bis zum professionellen Gastro-Crêpemaker, aber eine einfache Pfanne tut es am Anfang auch.

Die folgenden Rezepte sollen Appetit auf den französischen Klassiker machen und zeigen, wie vielseitig Crêpes sind. Für den Grundteig wird in der Regel ganz normales Mehl verwendet, man kann Crêpes allerdings auch mit Buchweizenmehl herstellen. Damit der Teig noch lockerer wird, fügen viele Crêpes-Liebhaber ein paar Esslöffel Mineralwasser hinzu.

Grundrezept für Crêpes

Für die Herstellung von 4 Crêpes braucht man eigentlich nur 50 g Mehl, 1 Ei, 125 ml Milch, eine Prise Salz und einen halben Teelöffel Öl pro Stück. Nach Bedarf können dann noch Mineralwasser und etwas Zucker hinzugefügt werden.

Mehl, Ei, Milch und Salz mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren und 10 Minuten quellen lassen. Crêpes-Eisen oder Pfanne mit Öl auspinseln und eine kleine Menge des Teigs in die Pfanne geben. Den Teig ausbacken bis er leicht gebräunt ist und fertig ist die erste Crêpe!

Crêpes mit Erdbeeren und Nutella

crepe-blog-2

Zum Anbeißen – Crêpes mit Erdbeeren und Nutella! (Foto: pamoja55)

Zutaten für die Füllung:

  • Nutella
  • 2 Tassen Erdbeeren in Stückchen geschnitten
  • Schokoladensirup

Süße Erdbeer-Nutella-Crêpes schmecken Kindern und Erwachsenen. Der Crêpes-Teig wird wie oben angegeben zubereitet und die Crêpes in der Pfanne oder auf der Crêpesplatte von beiden Seiten ausgebacken.

Nachdem die Crêpes etwas abgekühlt sind, einen Teelöffel Nutella auf jede Crêpe verteilen und Erdbeeren hinzufügen. Die zusammengerollten Crêpes anschließend mit Schokoladensirup und Erdbeeren dekorieren.

Buchweizen-Crêpes mit Blauschimmelkäse

crepe-blog-3

Etwas ganz Besonderes – Crêpes mit Blauschimmelkäse! (Foto: cookbookman17)

Zutaten für den Crêpes-Teig:

  • 215 g Buchweizenmehl
  • 1 Ei
  • 600 ml Milch
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 180 g Sour Cream oder Creme fraîche
  • 80 g Blauschimmelkäse (z.B. Gorgonzola)
  • 6 frisch geknackte Walnüsse
  • 1 Birne, geschält und in Scheiben geschnitten

Die Zutaten für den Crêpes-Teig in den Mixer geben und so lange rühren, bis der Teig schön glatt gerührt ist. Die Crêpes von beiden Seiten auf der gefetteten Crêpesplatte oder in der Pfanne ausbacken.

Die Sour Cream in einen Topf geben und auf kleiner Flamme erhitzen. Unter Rühren den zerbröckelten Käse hinzufügen bis er geschmolzen ist.

Die Käse-Creme auf die Crêpes geben und das ganze mit Walnüssen und Birnenscheiben garnieren.

Schokoladen-Crêpes

Zum Abschluß noch ein Genuss für alle Schoko-Fans: leckere Schokoladen-Crêpes.

crepe-blog-4

Wie auf Wolke Sieben fühlen – mit Schokoladen-Crêpes! (Foto: Carlosficto)

Zutaten für die Schoko-Crêpes:

  • 4 Eier
  • 1 ½ Tassen Vollmilch
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Tassen Mehl
  • ½ Tasse Kakao-Pulver
  • 6 Esslöffel geschmolzene Butter
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Vanille-Zucker

In einer großen Schüssel alle Zutaten mit dem Mixgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Crêpes-Teig danach eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach einer Stunde können die Crêpes auf dem gefetteten Crêpemaker oder in einer Pfanne ausgebacken werden.

Die dunklen Schokoladen-Crêpes sollten warm serviert werden. Die fertigen Schoko-Crêpes kann jeder nach seinem Geschmack füllen, z.B mit Nutella, Karamellsoße, Eiscreme oder frischen Früchten.

Jonas Sonnenberg

Jonas Sonnenberg

Jonas unterstützt unser Team tatkräftig im Bereich Social-Media-Marketing und betreibt gewissenhaft unseren Blog. Vor allem die Fast-Food-Szene liegt im sehr am Herzen.

More Posts - Website

Das solltest du auch lesen
asparagus-353941
Sicherheit am Grill – Teil1
zuckerwatte
Die eigene Traumwelt aus Zuckerwatte erschaffen
2 Kommentare
  • Serena Mai 23,2017 at 12:57

    Also ich mag auch gerne Crepes/dünne Pfannkuchen^^ Ich sag ma eben wie ich des immer mache (is so für 3-4 Crepes/Pfannkuchen)

    Rezept:
    1ei
    150ml milch (vielleicht etwas mehr)
    80g Mehl
    1 Prise Salz
    ein bisschen Öl
    40 gramm zucker
    2 Päckchen Vanille Zucker

    alle angaben sind in etwa…. ich mach das mehrso aus gefühl,

    Zubereitung:
    Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel tun und gut mixen (mit dem Schneebesen).
    Dann die Pfanne gut vorheizen, ich mach das bei Stufe 5 oder 6 und dann Butter oder Gee in die Pfanne. Die Butter sollte schnell zerlaufen und gut in der Pfanne verteilen. Dann eine Suppenkelle voll den Teig in die Pfanne geben und durch schwenken der Pfanne verteilen, dann in etwa 5minuten (wenn die Oberseite angestockt ist) wenden.

    • Jonas Sonnenberg
      Jonas Sonnenberg Mai 31,2017 at 11:23

      Klingt lecker, das sollten wir wohl direkt mal ausprobieren!
      Guten Appetit.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Dein Name*
Deine Website

Dein Kommentar*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>