Gastronomiebedarf

Faszination Wintergrillen

wintergrillen

Viele Menschen lieben das Grillen im Sommer: Am See, im Garten, an Feuerstellen etc. schmecken die leckeren Steaks und Würste im lustigen Beisammensein mit Freunden.

Tipps zum Grillen im Winter – Expondo Grill-Ratgeber

Häufig wird hinsichtlich dieser schönen Momente dem Winter entgegen gebangt, doch der Grillspaß muss nicht enden. Sich um den Grill zu versammeln, statt Bier und Wein einen Glühwein oder Tee zu trinken, schöne Musik zu hören und mit Fackeln eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen, wird auch im Winter immer beliebter. Doch dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten, denn in der kalten Jahreszeit ist einiges anders als im Sommer. Der folgende Beitrag gibt nützliche Tipps.

Geselligkeit und eine tolle Atmosphäre schaffen

Das Wintergrillen hat eine besondere Faszination: Die mit Schnee bedeckte Landschaft, der strahlend blaue Himmel und nicht zu vergessen, die im Winter besonders schmackhaften Steaks und Würste. Beim Grillen muss aufgrund der schnelleren Wärmeabstrahlung jedoch mehr Brennstoff eingeplant werden. Damit das Grillgut nicht kalt wird, sollten die Teller entweder vorgewärmt oder die Grillware in Thermoboxen gelegt werden. Auch am geselligen Beisammensein muss es aufgrund der Kälte nicht scheitern. Die Feuersäule, der Grill oder ein beheizter Pavillon sind optimale Wärmequellen und auch die Schneebar ist rasch aufgeschüttet. Sehr beliebt ist zudem das Schwedenfeuer, bei dem ein Baumstumpf kreuzförmig eingesägt ist und wunderschön brennt. Kinder lieben es außerdem, wenn Laternen oder Fackeln aufgestellt werden. Diese können in der Dunkelheit den Weg zur Toilette oder Gartentür leiten.

Was kann im Winter auf den Grill?

Es gibt beim Grillen im Winter einiges zu beachten: Bei vielen Grillmodellen kann die Temperatursteuerung im Gegensatz zum Sommer unterschiedlich sein. Die kalten Außentemperaturen führen zur schnelleren Wärmeabstrahlung. Daher sollten etwas mehr Grillkohle und Brennstoff eingeplant werden. Das Grillgut sollte im Winter aufgrund der Kälte und der daraus resultierenden längeren Garzeit etwas kleiner portioniert sein. Für längere Warmhaltephasen sind Thermoboxen gut geeignet. Warme Beilagen sind insbesondere bei Kälte ideal, zum Beispiel Ofenkartoffeln oder warmes Knoblauchbrot. Besonders einfach ist es, direkt über der Glut am Stock aufgespießten Brotteig zu rösten, was auch bei Kindern sehr beliebt ist.

Passende Getränke beim Wintergrillen

Als Begleitgetränke sind beim Wintergrillen Glühwein, Punsch, Grog und Tee ideal, um von innen aufzuwärmen. Im Topf, in der Kombination mit einem Dreibein, oder in einem Gulaschkanonenofen kann dies durchgehend warm gehalten werden. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Kohle darunter gegeben wird, da der Alkohol sonst zu schnell verdunstet. Wer eher Bier oder sonstige Getränke kühl bevorzugt, hat ja ohnehin keine Probleme. Allerdings sollten sie aufgrund der Frostgefahr im Schuppen oder in einer Laube aufbewahrt werden.

Fazit

Mit diesen genannten Tipps kann das Grillen auch im Winter zum tollen Erlebnis werden. Wer jedoch über keinen Platz hierfür verfügt, sich mit der Kälte nicht anfreunden kann oder die ganze Vorbereitung scheut, kann ebenso eine einfachere Variante nutzen, den Elektrogrill. Dieser kann auf dem Balkon verwendet werden und das leckere Grillgut ist einfach und schnell zubereitet. Der Elektro Kontaktgrill hat den Vorteil, dass dieser gefahrlos betrieben werden kann, denn es entstehen kein offenes Feuer oder Rauchgase.

Jonas Sonnenberg

Jonas Sonnenberg

Jonas unterstützt unser Team tatkräftig im Bereich Social-Media-Marketing und betreibt gewissenhaft unseren Blog. Vor allem die Fast-Food-Szene liegt im sehr am Herzen.

More Posts - Website

Das solltest du auch lesen
Gasttättengewerbe
Im Gaststättengewerbe selbstständig machen
Grillen
Welcher Grill eignet sich am besten?

Hinterlasse uns einen Kommentar

Dein Name*
Deine Website

Dein Kommentar*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>